/dev/nulll – Eine Plattform für Entwickler und Tüftler

Micha und Steffen haben, wie viele Bastler, im Laufe der Zeit viele kleine Tools entwickelt, die bei mehr oder weniger alltäglichen Problemen helfen. Wir fanden, dass sie zu schade sind, um willkürlich verteilt auf verschiedenen Festplatten herum zu liegen und schließlich in Vergessenheit zu geraten. Uns fehlte oft die Übersicht und eine angemessene Dokumentation. Oder wir wollten bestimmte Projekte einfach nicht auf unseren eigenen Websites veröffentlichen. /dev/nulll – Eine Plattform für Entwickler und Tüftler weiterlesen

Quiz Buzzer

P1040386Für die einige Spiele unseres Abischerzes benötigten wir Buzzer wie man sie aus den TV-Shows „Schlag den Raab“ oder „Familien Duell“ kennt. Als Techniker war es meine Aufgabe diese zu besorgen. Schnell stellte ich fest, dass diese gewöhnlichen Buzzer, die eigentlich für den industriellen Einsatz bestimmt sind, für unseren Ramen viel zu teuer waren. Bei Preisen von ca. 50€ pro Buzzer brauchten wir eine Alternative.

Ich entschied mich den kompletten Buzzer inklusive Elektronik selbst zu bauen. Die Auswertung wird hierbei von einem Computer übernommen. Die Buzzer simulieren eine USB-Tastatur mit nur einer Taste. Dank des Projekts V-USB, ein Software USB Stack für Atmel AVR Mikrokontroller, der auch das USB-HID Protokoll beherscht, konnte die Platine recht übersichtlich gehalten werden. Es wird nur ein TinyAVR45 und etwas „Vogelfutter“ benötigt 🙂 Die Mikrokontroller Firmware konnte ich leicht abgewandelt von Flip übernehmen.

Der Taster an sich besteht aus zwei Plastik-Muffen und einer Plastikkugel aus dem Bastelbedarf, die rot lackiert wurde. Ein Stoßdämpfer aus dem Modellbau sorgt für die nötige Rückstellkraft.

Quiz Buzzer weiterlesen

Facebook

Jaaaa, ich hab mich breitschlagen lassen und bin einem „Social Network“ beigetreten 😉 Nachdem ich den zahlreichen Nachamern (SchülerVZ, StudiVZ, WKW und Lokalisten) schon länger eine Absage erteilt hatte, wollte ich mit Facebook meinen ersten Versuch wagen 😉 Auf die Idee brachte mich ursprünglich Miguel mit seinem Blogeinrag.

Facebook Logo

Facebook ist eines der ersten sozialen Netzwerken im Web 2.0. Mit mittlerweile mehr als 200 MillionenBenutzern ist es auch das weltweit größte und internationalste Netzwerk dieser Art.

Mein Profil können können dank der guten Privatsphären-Einstellungen nur meine Freunde sehen 🙂 Also schnell registrieren 😉

UPDATE: Seit heute (Samstag 13.6)  kann sich jeder Facebook User einen kurzen Usernamen registrieren, der zum SEO genutzt wird. Mein Profil ist ab sofort unter http://www.facebook.com/steffenvogel erreichbar.

Downtime nach Festplattencrash bei Hosteurope

headcrashVielleicht habt ihr es ja schon selber gemerkt, dass unserer Server die letzte Woche nur sehr eingeschränkt verfügbar war. Die Blogs von Micha und mir und die Handballseite meines Vereins waren nicht mehr erreichbar.

Schuld daran war ein Festplattencrash bei unserem Provider Hosteurope. Ausgrechnent die Festplatte unseres VPS gab am Morgen des 9.5.09 den Geist auf 🙁 Führt man sich vor Augen, dass im HE Datacenter bis zu 24000 Server stehen können, die meist auch mal mit mehr als nur einer Festplatte bestückt sind, ist es wirklich ein verdammt großes Pech, das wir hatten.

Unser Provider setzte ohne vorher sich mit uns Kontakt zu setzten den Server komplett auf. Alle Daten, und Einstellungen waren verloren. Viel Arbeit liegt nun wieder vor uns. Alles in allem also sehr ärgerlich.

Zwar hatten wir extra Backups gemacht, die dann aber nur lokal auf dem Sever gesichert…
Nach diesem Vorfall werden wir uns noch einen zusätzlichen externen FTP zulegen.

Downtime nach Festplattencrash bei Hosteurope weiterlesen

Mit Prune MTB-Tour visualisieren

Bei wunderbarem Sonnenschein und fast schon zu schwülen 25°C ging es heute mal wieder Richtung Odenwald zum Mountainbiken. Mein eigentliches Ziel, eine kleine Runde über Frankenstein, Prinzenberg und Ludwigshöhe zu drehen, verwarf ich schnell und fuhr den Rest “frei Schnauze”. Mein GPS diente lediglich als Uhr und Tacho. Einfach mal drauf losfahren sagte ich mir. So habe ich einige neue Trails, Wege und sogar ganze Siedlungen kennen gelernt. Zuhause habe ich mir dann einmal näher angesehen wo ich eigentlich lang gefahren bin.

Um die Daten des GPS-Receivers am Rechner auswerten zu können müssen sie erst mit einem geeignetem Kabel übertragen werden. Die übernimmt der Alleskönner gpsbabel. Diese Software kann das Garmin eigene Übertragungsformat dekodieren und in das Standardisierte GPX-Format umwandeln. Leider ist die Auswahl an Programmen die GPX-Tracks und Linux analysieren können relativ begrenzt. Einige Versuche Windows Programme mit Wine zum Laufen zu bringen, scheiterten schon während der Installation. GoogleEarth macht mir gerade Probleme wegen der fehlenden 3D Unterstützung. Mit Prune bin ich dann auf eine Java-Programm gestoßen, dass ziemlich genau meine Anforderungen erfüllte. Es konnte mir den Track als Overlay über eine OpenStreetMap Karte legen und Diagramme zu Geschwindigkeit und und Höhe zeichnen.

Hier noch einige Infos zu meiner Tour, die durch Prune berechnet wurden:

  • Dauer: 2h 57m
  • Länge: 59,6 km
  • Durchsch. Geschwindigkeit: 20,1km/h
  • Höhe: von 86m bis 273m
  • Aufstieg: 1047m
  • Abstieg: 990m

UPDATE: Gerade komme ich von der zweiten Tour am Wochenende zurück. Also gibts nochmal zwei Bilder extra :).